New Orleans Kings

George.JPG

Am 15. Februar findet die erste Jamsession des Jazzclubs Jülich e. V.  statt. Im Franziskaner spielen ab 20 Uhr Klaus Dieter George und seine New Orleans Kings. Der Klarinettist aus Tetz ist den Jazzfreunden als engagierter Vertreter des New Orleans Jazz bekannt und hat viele begeisterte Fans.

Der Jazz zwischen 1890 und 1930 wird als New Orleans Jazz bezeichnet. Er kam aus der gleichnamigen Stadt und entstand aus den ursprünglichen Street Bands wobei stark afro-amerikanische musikalische Wurzeln eingebracht wurden. Hinzu kam der Creole Jazz, der in den französischen Vierteln sich gleichzeitig entwickelte und bei dem man die spanischen, französischen und lateinamerikanischen Musikrichtungen und Tanzstile stark heraushörte. Aus dieser „Musik der Schwarzen“ entwickelte sich später der Dixieland Jazz, eine eher „weiße“ Stilart.

Im späteren Verlauf des Abends, werden dann in bewährter Weise regionale Jazzer in das musikalische Geschehen einbezogen.

Kartenvorverkauf

Musikstudio Comouth
Große Rurstrasse 72a
52428 Jülich
Tel (02461) 4949