Echoes Of Nawlions

JazzEchoes_kl.jpg

Packende Klänge aus der Wiege des Jazz: Die legendären New Orleans Grooves bringt die Band „Echoes Of Nawlins“ am Freitag, 10. Januar, ab 20 Uhr im Palmengarten des Technologiezentrums Jülich auf die Bühne. Dies aber nicht im historischen Gewand, sondern so wie diese Musik heute lebt. Bei der Interpretation von Kompositionen der heute in New Orleans angesagten Top-Musiker wie Leroy Jones, Craig Klein, Nicolas Payton, Harry Connick jr. spürt das Publikum sofort die Begeisterung dieser sechs Vollblutmusiker für diese Musik.

Hier steht die Wiege des Jazz: New Orleans oder „Nawlins“, wie manche Einheimische ihre Stadt nennen. Nur dort konnte entstehen, was sich seit nunmehr hundert Jahren behauptet und mittlerweile als wesentlicher Kulturbeitrag Amerikas angesehen werden darf: New Orleans Musik – Jazz, Blues, Gospel, afroamerikanische Musik, karibische Rhythmik, Funk, Rhythm and Blues.

Ein wichtiger Impulsgeber für den Sound der Echoes Of Nawlins ist die Musik der Dirty Dozen Brassband, die in revolutionierender Weise traditionellen New Orleans Jazz mit Pop-, Funk-, Soul-, und Bebob-Elementen aufmischte. Dadurch wurde der New Orleans Jazz in den letzten Jahrzehnten wesentlich offener, facettenreicher und undogmatischer.

Wenn Johannes Vos (Bass), Gerd Breuer (Drums), Hp Schüller (Piano), Dahn Thai (Saxophon) und Susanne Riemer (Trompete) alias „Echoes Of Nawlins“ spielen, hält es niemanden mehr auf den Stühlen. Mit Stücken wie „Tipitina“, „Jambalaya“, „Big Chief“, „I'm walkin“, „All over now“ machen sie ihre Konzerte zu einem unvergesslichen Erlebnis und spielen sich in die Herzen ihres Publikums.

Diese Formation bietet das passende Highlight für den Jazzclub Jülich, um das Jazzjahr 2014 zu eröffnen.

Der Eintritt beträgt 10 Euro / 7 Euro für Mitglieder des Jazzclubs, Schüler ...

Kartenvorverkauf

Musikstudio Comouth
Große Rurstrasse 72a
52428 Jülich
Tel (02461) 4949